icon-anmeldenicon-arrow-headicon-arrow-longicon-arrowicon-closeicon-hamburgericon-kontakticon-search

vdpGrundpfandrechte

Die Expertendatenbank für das Recht der Grundpfandrechte und Immobilien international

Ein permanenter Workshop von Experten aus mehr als 30 Rechtsordnungen analysiert beim vdp die Rechtsverhältnisse der Grundpfandrechte, der Grundstücke und grundstücksgleichen Rechte sowie der Objektgesellschaften im internationalen Vergleich. Die Ergebnisse sind in der Datenbank vdpGrundpfandrechte festgehalten, die der Kredit- und Immobilienwirtschaft zur Verfügung steht.

Die Datenbank vdpGrundpfandrechte stellt diese Informationen für wichtige Fragen im Vergleich aller beteiligten Rechtsordnungen zusammen. So kann über die nach Ländern getrennte Prüfung eine übergreifende, systematische Analyse erfolgen, die auch länderübergreifende Strukturen erkennen lässt. Damit ist es möglich, Expertise aus einem Land für ein anderes nutzbar zu machen.

Abbildung: Analysierte Rechtsordnungen in der Experten-Datenbank vdpGrundpfandrechte

Bedarf für systematische rechtsvergleichende Informationen

Für die Vorbereitung der Immobilienfinanzierung in anderen Ländern, für die ständige Prüfung der rechtlichen Bedingungen und für die Risikoanalyse ist es erforderlich, Effizienz, Aufwand, Risiko der Immobilientransaktionen, der Bestellung und laufenden Verwendung von Grundpfandrechten, des Nachweises durch Grundbuchauszüge oder umfassende Prüfung früherer Transaktionen sowie möglicher Vollstreckungsmaßnahmen und Rechtswahrnehmung in der Insolvenz nachvollziehen zu können und dabei die Unterschiede zu anderen Ländern, in denen Erfahrungen bereits vorliegen, sowie vor allem zur Rechtslage im eigenen Land zu erkennen.

Gesammelte Expertise ausgesuchter Experten aus 36 Ländern

Um solche vergleichenden Informationen zu erfassen, ruft der vdp zweimal jährlich ausgewählte Experten aus 36 Ländern zum Runden Tisch Grundpfandrechte zusammen – aus fast allen Mitgliedsländern der EU, weiteren europäischen Ländern sowie den USA (New York) und Japan.

Die Experten des Runden Tisch Grundpfandrechte sind Anwälte, Wissenschaftler, Notare und Bankjuristen, die wegen ihrer umfassenden Kenntnisse der Immobilienfinanzierung, des Immobilienrechtes und der Grundpfandrechte ausgewählt wurden. Sie erarbeiten gemeinsam Fragestellungen, die möglichst präzise, aber für alle Länder zutreffend und für die Analyse der Bedingungen der Immobilienfinanzierung und -transaktionen wesentlich sind. Die Experten geben ihre Antworten in die Datenbank vdpGrundpfandrechte ein, kommentieren sie wenn notwendig und sinnvoll und prüfen ständig, ob die Rechtsentwicklung Änderungen erforderlich macht. Sie nutzen dabei ihre Verbindungen zu anderen Spezialisten ihres Landes.

Die Datenbank vdpGrundpfandrechte

Die so entstandene und ständig weiterentwickelte einzigartige Informationszusammenstellung wird in einer eigens entwickelten Datenbank zusammengeführt. Diese enthält derzeit:

  • 140 Fragestellungen zu den Grundpfandrechten wie beispielsweise Publizität, Akzessorietätswirkungen, Vollstreckung, Insolvenz und Flexibilität
  • 71 Fragestellungen zu grundstücksgleichen Rechten; 45 zu Baurechten wie Erbbaurecht und Leasehold und 26 zu qualifiziertem Miteigentum wie Wohnungseigentum
  • 26 Fragestellungen zu Objektgesellschaften.

Alle Fragestellungen mit den Antworten sind in deutscher und englischer Sprache verfügbar.

Zusätzlich werden Fragestellungen zur Transaktionssicherheit erarbeitet und aktuelle Diskussionen vor allem des Gesetzgebungsprozesses in Brüssel aufgegriffen und nach und nach in die Datenbank vdpGrundpfandrechte eingestellt.

Die Datenbank vdpGrundpfandrechte kann von den Experten jederzeit aktualisiert und rechtliche Weiterentwicklungen eingearbeitet werden. Von den Experten kommentierte Fragen und Antworten ermöglichen dem Nutzer weitere Erläuterungen zu erhalten. Durch die Verwendung der Datenbank vdpGrundpfandrechte können die Informationen stets aktuell gehalten werden.

Das Informationsformat: Geografische Übersichten mit Fragen und Antworten, Kommentare

Um den Vergleich mit einem Blick zu ermöglichen und die Information auf einer Seite zu verdichten, verwendet der Runde Tisch Grundpfandrechte für jede Fragestellung eine geografische Übersicht. Sie enthält die Fragestellung und bis zu sieben Antwortvarianten, die so gestaltet sind, dass alle Rechtsordnungen erfasst werden. Auf einer Karte wird die jeweilige Rechtsordnung durch jeweils eine Farbe einer Antwort zugeordnet. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, alle Kommentare zu einer Rechtsordnung oder zu einer Fragestellung aufzurufen.

Abbildung: Beispiel einer analysierten Fragestellung

Beurteilungssystem

Der Runde Tisch Grundpfandrechte beurteilt auch die Rechtslage der Grundpfandrechte in den einzelnen Ländern. Hierfür werden die Fragestellungen einzeln aus vier verschiedenen Perspektiven (Vollstreckung des Grundpfandrechtes, flexible Verwendung des Grundpfandrechtes, Schutz des Eigentümers, Sicht des Gesetzgebers) gewichtet und die Antworten mit Punkten beurteilt. Auch zu diesem System und den Ergebnissen erhalten Nutzer Zugang.

Permanente Weiterentwicklung und Aktualisierung

Die Experten der beteiligten Rechtsordnungen berichten halbjährlich über rechtliche Änderungen und beobachten die Rechtslage. Änderungen werden jederzeit aktuell in das System eingegeben und zusätzlich im vdpRechtsmonitoring dokumentiert.

In den Workshops entwickeln die Experten Fragestellungen permanent anhand der Rechtsentwicklung und der Anforderungen der Praxis, der Wissenschaft und der Gesetzgebungsprozesse auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene weiter. So ist die Datenbank vdpGrundpfandrechte stets aktuell.

Laufender Zugriff

vdpGrundpfandrechte ist eine Webanwendung und wird von der vdpExpertise GmbH geführt. Mitarbeiter eines Institutes können so den jeweils aktuellen Informationsstand der Datenbank nutzen. Eine Beschränkung der Zahl der Zugänge pro Institut besteht nicht.

Der Zugang zur Webanwendung steht Nutzern des vdpGrundpfandrechte unter fogender Adresse zur Verfügung:

www.vdpGrundpfandrechte.de

Kontakt für weitere Informationen

Sofern Sie Fragen zum vdpGrundpfandrechte haben oder sich vertieft darüber informieren möchten, stehen wir Ihnen unter vdpGrundpfandrechte@vdpExpertise.de gern zur Verfügung.

vdpExpertise GmbH, Georgenstraße 22, 10117 Berlin, Tel. 030 206 22919


Produktblatt vdpGrundpfandrechte